>>
 
 
 
 
 
 
 

Bücker-Flugzeuge in alle Welt

Artikelnummer: LIT35
Autor: Dr. Siegfried Wietstruk
Menge auf Lager: 0.00
 
 
 
 

In dieser Broschüre hat unser Historiker Dr. Siegfried Wietstruk sehr kompakt die Geschichte der weltweiten Verbreitung von Bücker-Flugzeugen niedergeschrieben.

Broschüre, 53 Seiten

Lesen sie hier das Vorwort des Heftes:

Die Idee zu einer Publikation über die weltweite Verbreitung der Bücker-Flugzeuge hatte Rüdiger Witt, 1. Vorsitzender unseres Fördervereins Bücker-Museum Rangs-

dorf e.V. seit dem 2. April 2011. Der Gedanke gefiel mir. Also machte ich mich an die Arbeit, wenngleich es nur wenig Unterlagen mit konkreten Zahlen und Daten über den Export der Bücker-Flugzeuge gibt. Am Kriegsende wurde vieles vernichtet. Akten zum Bücker-Werk in Archiven im Ort und im Kreis sowie im Brandenburgischen Landes-hauptarchiv in Potsdam und im Bundesarchiv in Berlin sind sehr lückenhaft. Veröffentlichungen enthalten nur partiell konkrete Aussagen zum Export. Immerhin ermöglichte es meine inzwischen langjährige Sammlung zur Rangsdorfer Luftfahrt-geschichte, doch einen relativ umfangreichen Überblick zu diesem Thema zu geben.

Zunächst werden der Gründer und Leiter des Werkes und der Chefkonstrukteur sowie ausgewählte Werkpiloten vorgestellt, die spezielle Aufgaben in der Werbung und beim Export zu lösen hatten. Genannt werden auch Sportflieger, die im In- und Ausland die Qualität von Bücker-Flugzeugen demonstrierten. Es folgt die Darstellung des Exports und des Lizenzbaus der Typen, die zum weltweiten Ruf der Bücker-Flugzeuge beitrugen. Damit kann durchaus der Nachweis erbracht werden, dass Bückers Schul- und Sportflugzeuge auf allen Kontinenten außer Australien flogen und somit auch den Namen Rangsdorf in die Welt trugen. Der abschließende Blick in die jüngste Vergangenheit und Gegenwart zeigt die anhaltende Beliebtheit und weiterhin weltweite Verbreitung dieser Oldtimer der Luft.

In seiner Geburtsstadt Koblenz wird Bücker durch das Landesmuseum Rheinland-Pfalz auf der Festung Ehrenbreitstein mit einer Ausstellung, durch die Stadt mit einem „Bückerplatz“ und durch die Modellfluggruppe Koblenz e. V. mit einem Gedenkstein auf dem Modellflugplatz Rübenach, mit einer Gedenktafel am Eingang zum Flugplatz Koblenz-Winningen, mit Wettbewerben mit Bücker-Modellflugzeugen und mit Kranzniederlegungen an seinem Grab gewürdigt. In seinem Hauptwirkungsort Rangs-dorf ist es bisher unserem Verein zu verdanken, dass die Erinnerung an das Werk und an die heute noch berühmten Flugzeuge bewahrt wird, vor allem durch das 2001 eröffnete Bücker-Luftfahrt-Museum und durch Publikationen zur Bücker-Geschichte. Schon vor Jahren wurde der Gemeinde Rangsdorf der Vorschlag unterbreitet, auch im Ort an das Flugzeugwerk als wichtigen Bestandteil der Ortsgeschichte und an heute noch weltweit anerkannte Leistungen beim Bau von Schul- und Sportflugzeugen durch eine „Bücker-Straße“ zu erinnern. Das könnte nun an sehr geeigneter Stelle geschehen, wenn dem geplanten Nord-Südverbinder zwischen der Seebadallee und dem Bücker-Gelände dieser Name verliehen wird.

Das Layout für diese Publikation übernahm erneut in bereits mehrfach bewährter Weise Knut Hentzschel und die Herausgabe wieder der Förderverein Bücker-Museum Rangsdorf e. V., wofür ich mich herzlich bedanke.

 

Dr. sc. phil. Siegfried Wietstruk,

Gründungs- und heutiger Ehrenvorsitzender

des Fördervereins Bücker-Museum Rangsdorf e. V.

Kommentare
Preis:3.50 EUR
Bestandslevel
 
 
Copyright MAXXmarketing Webdesigner GmbH
 
 
 
JoomShopping Template by www.yagendoo.com
[ ]
^